Jun 132018
 

MonKey Office erfreut sich großer Beliebtheit. Im kommenden Jahr stehen einige Änderungen ins Haus. E-Bilanzen werden wegfallen, dafür halten Stücklisten und Inventurfunktionen Einzug.

Stücklisten kommen in MonKey Office 2019Good bye E-Bilanzen

Zunächst die traurige Nachricht: die E-Bilanzen wird es mit MonKey Office 2019 nicht mehr geben. André Tracksdorf, Geschäftsführer von ProSaldo begründet diese Entscheidung im hauseigenen Blog mit einem extrem hohen Entwicklungsaufwand für wenige Nutzer. Lieber möchte ProSaldo Features bauen, die weit mehr Anwendern zugutekommen:

Der Einbau neuer Taxonomien, die Wartung und Pflege bestehender Bereiche, die Implementierung neuer Anforderungen der E-Bilanz und der Support bei der Erstellung von E-Bilanzen fordern von uns einen extrem hohen Einsatz von Zeit und Personal. Andererseits ist die Zahl der Anwender, welche eine eigene E-Bilanz erstellen, im Vergleich zur Gesamtzahl der FIBU-Anwender relativ gering. Und oftmals wird das sonst von MonKey Office gewohnte intuitive Handling der Software im Bereich der E-Bilanz vermisst. Der intensive Pflegeaufwand in diesem Bereich benötigt Ressourcen, die uns für viele andere, notwendige oder wünschenswerte Weiterentwicklungen von MonKey Office fehlen. Wir haben uns daher entschlossen, beginnend mit MonKey Office 2019 die Weiterentwicklung der integrierten E-Bilanz einzustellen.

Hallo Stücklisten

Durch den Wegfall der aufwändigen E-Bilanz werden neue Ressourcen frei und für neue Features genutzt. Das beinhaltet beispielsweise häufig gewünschte Funktionen für Stücklisten und Inventur, erklärt André Tracksdorf im ProSaldo Forum:

Stücklisten- und Inventurfunktionen sind derzeit bei uns in der Entwicklung und werden mit MonKey Office 2019 kommen…

Was sind Stücklisten?

Angenommen du bist Schreiner und stellst Möbel her. Ein Kunde bestellt einen Tisch bei dir. Du hast verschiedene Tischbeine auf Lager, weil du diese bereits vorgearbeitet hast. Ebenso die Tischplatten und Beschläge (das sind die Metallteile und Schrauben, die alles zusammenhalten). Nun willst du einerseits vier Tischbeine, eine Platte und ein Set Beschläge aus dem Lager buchen, andererseits soll jedoch ein Tisch auf der Rechnung stehen statt der Einzelteile. Genau hier kommt eine Stückliste ins Spiel: eine Gruppe von einzelnen Artikeln zu einem Gewerk zusammengefasst.

Wie kann MonKey Office bei der Inventur helfen?

Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten der Inventur. Wenn nun die körperliche Inventur durchführt, also alle Artikel im Lager zählt kann es vorkommen, dass der Bestand in der Buchhaltung vom gezählten Wert abweicht (Verlust, Diebstahl, Vergesslichkeit, …). Hier muss also der Stand in der Buchhaltung an den tatsächlichen Bestand angepasst werden. Du kannst in MonKey Office einen Lagerbestand zwar manuell verändern, aber dein Unternehmen erleidet dadurch ja einen Wertverlust, der beispielsweise auf ein Verlustkonto gebucht werden muss. Das ist bisher nur über umständliche Buchungen und ggfs. Fake-Lieferscheine möglich. Hier können die Inventarfunktionen helfen.

Lasst uns gemeinsam auf die neue Version 2019 warten und sehen, was sie bringen wird. Ich bin mega gespannt 😀

Klaus Löfflad

Ich bin Gründer und Geschäftsführer der train4media Unternehmergesellschaft und biete Know-How, um Alltagsaufgaben in Prozesse zu verwandeln. So werden sie schneller und mit Spaß erledigt.

 Leave a Reply

(benötigt)

(benötigt)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.