Feb 022016
 
Umsatzsteuervoranmeldungen konsolidieren mit MonKey Office 2016

Umsatzsteuervoranmeldungen konsolidieren mit MonKey Office 2016

Heute mal ein Artikel aus dem Bereich der Buchhaltung für diejenigen, die MonKey Office nutzen. Eine Kundin frage neulich, wozu der Punkt Konsolidieren gut ist.

Angenommen Sie sind Buchhalterin in einem Handwerksbetrieb. Nun gibt es zwei Unternehmen. Das eine ist die Schreinerei Produktions GmbH, die Möbelstücke produziert und das andere die Schreinerei Vertriebs GmbH, welche sich um Verträge, Lieferungen usw. kümmert. Diese Trennung haben Sie vorgenommen, um bei Lieferausfällen und anderen unangenehmen Dingen die Produktionsmittel nicht mit in die Haftung zu nehmen.

Dennoch handelt es sich um einen einzelnen Betrieb, denn der eine kann ohne den anderen nicht auskommen. Ich nenne das mal einen Konzern (wobei ich nicht genau weiß wie man einen Konzern definiert). Nun müssen Sie als Buchhalterin am Ende des Monats eine Umsatzsteuervoranmeldung für jedes Unternehmen einzeln abgeben. Unpraktisch ist jedoch, dass Rechnungen, die von der Produktions GmbH an die Vertriebs GmbH geschrieben werden als Einnahme, bzw. anders herum als Ausgaben gewertet werden, obwohl das Geld im gleichen Konzern bleibt und quasi nur umverteilt wird.

Genau hier kommt das Konsolidieren ins Spiel. Belege, die innerhalb des Konzerns geschrieben wurden werden dabei herausgerechnet. Auch steuerlich ist es sinnvoll, den Konzern als eine Einheit zu betrachten.

Steuerberater und eingefleischte Buchhalter mögen mir manche Ungenauigkeiten im Detail verzeihen. Es geht mir hier um die Essenz der Konsolidierung. Bitte kommentiert wenn ihr etwas beizutragen habt.

Klaus Löfflad

Ich bin Gründer und Geschäftsführer der train4media Unternehmergesellschaft und biete Know-How, um Alltagsaufgaben in Prozesse zu verwandeln. So werden sie schneller und mit Spaß erledigt.

 Leave a Reply

(benötigt)

(benötigt)

%d Bloggern gefällt das: