Dez 282015
 

Macs sind von meiner Erfahrung und Kenntnis her nicht anfällig für Viren. Windows schon. Täglich werden für Windows so viele Schädlinge entdeckt wie für den Mac überhaupt bekannt sind. Dennoch gilt es vorsichtig zu sein, wenn Windows parallel zum Mac ausgeführt und nicht richtig gesichert ist.

So berichtet auch die folgende Geschichte mit dem Fazit:

  • Eine Datensicherung ist unverzichtbar
  • Virenschutz in Mac ist nutzlos
  • Windows benötigt Virenschutz
  • Dateien mit verdächtigem Inhalt nicht öffnen
  • eine virtuelle Windows-Installation mit Parallels Desktop für Mac oder VMware Fusion sollte so eingestellt werden, dass Windows und Mac strikt voneinander getrennt sind

Klaus Löfflad

Ich bin Gründer und Geschäftsführer der train4media Unternehmergesellschaft und biete Know-How, um Alltagsaufgaben in Prozesse zu verwandeln. So werden sie schneller und mit Spaß erledigt.

  4 Responses to “Trojaner: Vorsicht beim gleichzeitigen Nutzen von Windows auf dem Mac”

  1. Danke für dieses Thema. Endlich mal ein aussagekräftiger und vor allem verständlicher Artikel, den Herr Kemmer da erstellt hat.
    In meinem Fall ist es so: Ein Leben ohne Windows ist möglich. Habe es noch auf meinem Mac, benötige es aber schon lange nicht mehr, seit es eine recht ordentliche Banking-Software für Apple gibt. Und Parallels habe ich schon längst entfernt.
    Interessant, dass es immer noch Nutzer gibt, die meinen, auf das Back-up verzichten zu können.

  2. Freut mich wenn ich helfen konnte, Helga. Ich erinnere mich an dein Parallels noch ?

  3. Eine kleine Korrektur: wenn die Zahlen von https://www.av-test.org/de/statistiken/malware/ stimmen, dann erscheinen TÄGLICH 8.000x so viele neue Viren wie für Mac überhaupt INSGESAMT bekannt sind.

 Leave a Reply

(benötigt)

(benötigt)

%d Bloggern gefällt das: