Sep 292015
 

padlock-24051_1280Apple hat ihren Umgang mit Datenschutz dokumentiert und beschreibt die einzelnen Dienste. Zentral ist das Thema Verschlüsselung, über das ich schon öfter berichtet habe.

Über den Messenger iMessage und den Telefon/Videofondienst FaceTime schreibt Apple:

Deine iMessages und FaceTime Anrufe gehen uns nichts an. Wenn du iMessage oder FaceTime verwendest, wird deine gesamte Kommunikation auf all deinen Geräten mit einer durchgehenden Verschlüsselung geschützt. Mit iOS und WatchOS werden deine iMessages auf deinem Gerät auf eine Weise verschlüsselt, dass ein Zugriff ohne deinen Code einfach nicht möglich ist. Apple kann Daten von iMessage oder FaceTime bei der Übertragung nicht entschlüsseln.

Das ist, wie ich finde, sehr beruhigend. Es ist aber auch eine Vertrauensfrage. Meine Überlegung ist so:

  1. Welches Interesse hat Facebook/Google/Twitter an Daten der Menschen?
    → Werbung verkaufen.
  2. Welches Interesse hat Apple an Daten der Menschen?
    → Keins. Sie verkaufen Hard- und Software.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf einen anderen Blogpost aufmerksam machen, in dem ich meine Überlegungen darlege, wie Unternehmen Daten miteinander austauschen sollten.

Klaus Löfflad

Ich bin Gründer und Geschäftsführer der train4media Unternehmergesellschaft und biete Know-How, um Alltagsaufgaben in Prozesse zu verwandeln. So werden sie schneller und mit Spaß erledigt.

 Leave a Reply

(benötigt)

(benötigt)

%d Bloggern gefällt das: