Sep 032015
 

“Ich lasse doch keine Fremden mit meinen Patienten sprechen!” Sowas hört Klaus-Dieter Thill öfters aus Arztpraxen. Er schlägt vor, das oft überlastete Personal von vielen Routineaufgaben wie Terminvergabe oder Sprechzeiten zu befreien und ein Call-Center mit Telefonprofis dafür zu beauftragen. Mit einer einfachen Schulung des Personals ist es nämlich oft nicht getan.

Ich ertappe mich dabei, dass auch ich manchmal bei einem Arzt anrufe um die Sprechzeiten zu erfahren. Warum? Weil er keine Webseite hat, auf dem ich diese Dinge nachlesen kann.

Wer übrigens ein Call-Center aufbauen möchte, und sei es mit einem kleinen Mitarbeiterstamm, sollte sich die SpliceCom Anlagen näher ansehen. Diese können auf jedem Mac installiert werden. Auf einem Mac mini beispielsweise können von der Kapazität her bis etwa 150 Benutzer verwaltet werden. Es gibt Module, die die vollständige Funktionalität eines Call-Centers abbildet.

Zum Thema SpliceCom und Abschalten der ISDN Anschlüsse seitens der Telekom empfehle ich die Lektüre meines Praxisbeispiels Nr. 2.

Klaus Löfflad

Ich bin Gründer und Geschäftsführer der train4media Unternehmergesellschaft und biete Know-How, um Alltagsaufgaben in Prozesse zu verwandeln. So werden sie schneller und mit Spaß erledigt.

 Leave a Reply

(benötigt)

(benötigt)

%d Bloggern gefällt das: